Entertainment What is the best? • AllesBeste.de

What is the best? • AllesBeste.de

-

- Advertisment -


We tested 18 wireless lawn mowers. For us the best Stihl RMA 443 PC, because it cuts the lawn: the wheel drive replaces the push, the operation is easy, and thanks to two batteries you can keep working while the other battery recharges.

Update 15 July 2020

Our recommendation of Deltafox is no longer on the market, so we removed the device from our test. We will test a new model from the manufacturer again next year.

Created with sketch. Show more updates
Created with sketch. Inval
23 April 2020

Of the Bosch AdvancedRotak 36-850 serves the premium segment for a good 800 euros, but it should also cover 850 square meters. But it does not go that far, we are very disappointed with the workmanship and stability.

11 April 2020

We tested five new wireless lawn mowers. Our new test winner is this Stihl RMA 443 PC. New recommendations are also the Einhell Rasarro and the Sabo 43-ACCU VARIO.

6 May 2019

Of the Hyundai LM3801 58Li set is well thought out and solid construction, saves space when folded and has a turbo mode when the grass gets thicker. However, with a duration of 28 minutes, it does not endanger the test winner, especially since Hyundai costs significantly more.

12 April 2019

We tested four new wireless lawn mowers. Our new test winner is the device of Deltafox. We will soon have an update with the Hyundai LM3801 58Li set om.

The lawn mows without the hassle of harvesting – it has been the domain of loud, smelly petrol lawn mowers for decades. After the rapid development of battery technology, this changed. With 36 or even 58 volt lithium batteries, the long life and good performance have finally become compatible, at least with most cordless lawn mowers.

We have tested 18 models for you. The price of the devices was between cheap 85 and solid 700 euros. Here are our recommendations in the brief overview.

Brief overview: our recommendations

Test winner

Stihl RMA 443 PC

The test winner is light but stable and cuts effortlessly even in difficult terrain.

Of the Stihl RMA 443 PC is characterized on the one hand by a very good worker ergonomics and on the other hand by its solid, durable workmanship. A one-armed, foldable spruce is his trademark, the large basket is effortlessly inserted from the left. The two control levers are ergonomically coordinated. The ground clearance prevents it from sitting on uneven ground.

The wheel drive helps with ramps and heights and ensures effortless driving, even in large areas. The polymer housing is light compared to metal colleagues, but is still durable, color stable and robust. The RMA 443 computer is equipped with two rechargeable batteries: while one is already charging, you can mow the lawn for another half hour with the second.

Good too

Fuxtec E146C

Test wireless lawn mower: Fuxtec E146C

The Fuxtec with its solid, heavy metal chassis is a great alternative to large, flat surfaces.

Of the Fuxtec E146C has two main strengths: its solid, seemingly durable metal chassis and its strong turbocharged engine in dense grass. The manufacturer does not have a wheel drive, but you will finish faster. Why? When you push yourself, you automatically go faster than the wheel drive.

Fuxtec E146C is suitable for large areas and also for dense grass. Driveways, numerous obstacles and rough bumps are not nice with the Fuxtec because it is not as agile and also difficult.

Cheap mountain climber

Einhell Rasarro

Test Wireless Lawnmower: Einhell Rasarro

Light, stable, agile: the Rasarro is ideal for hilly terrain.

With the quick name Rasarro Einhell creates a true master for driveways, hills and small areas. The plastic housing has a solid structure and the telescopic guide racks are a real innovation: the railing is simply pulled out to the desired size, like a trolley casing.

The Rasarro has no outer cables, they are led to the engine in the longitudinal light. Gone are the days when you became entangled with a cable when you changed the basket. By the way, the Einhell runs with 18 volt batteries for small devices, which you can also use for your Einhell drill etc.

When money does not matter

Sabo 43-ACCU VARIO

Cordless lawn mower test: Sabo 43 Accu Vario

For large, flat surfaces, the extremely solid Sabo with its variable wheel drive is a good choice.

Of the Sabo 43-ACCU VARIO is equipped with all technical baffles: there is a five-speed wheel drive. The two built-in batteries run empty one after the other, so you can keep rocking when the first one is already charging.

Sabo simply placed the battery and car on the rugged aluminum chassis of a petrol engine. This makes the wireless lawn mower heavy, but also solid and durable. The motorization is slightly stronger than the test winner.

We recommend the Sabo 43-ACCU for large, flat surfaces where there are not many obstacles. The device itself is maneuverable, but the wheel drive brakes every time you pull backwards. In addition, the device is difficult to push without a drive.

Comparison map

Comparison map
Test winner Good too Cheap mountain climber When money does not matter
model Stihl RMA 443 PC Fuxtec E146C Einhell Rasarro Sabo 43-ACCU VARIO Hyundai LM3801 58Li set Stihl RMA 339 C. AL-KO Moweo 46.0 Li SP Einhell GE-CM 43 Li M Kit Ryobi RLM 18X 41H240F Makita DLM431PT2 Bosch Rotak 32 Li Einhell GE-CM 33 Li Grizzly ARM 2433-20 Bosch AdvancedRotak 36-850 Bosch Rotak 430 Li with 2x battery Black + Decker Autosense 3in1 CLMA4820L2 Einhell GE-CM 18/30 Li
Cordless lawn mower test: Stihl Rma 443 St Test wireless lawn mower: Fuxtec E146C Test Wireless Lawnmower: Einhell Rasarro Cordless lawn mower test: Sabo 43 Accu Vario Test Wireless Lawnmower: Hyundai LM3801 58Li Set Test wireless lawn mower: AL-KO Moweo 46.0 Li SP Test Wireless Lawnmower: Einhell GE-CM 43 Li M Kit Test wireless lawn mower: Makita DLM431PT2 Test wireless lawn mower: Bosch Rotak 32 Li Test wireless lawn mower: Einhell GE-CM 33 Li Test Wireless Lawn Mower: Grizzly ARM 2433-20 Test wireless lawn mower: Bosch AdvancedRotak 36-850 Test wireless lawn mower: Bosch Rotak 430 Li with 2x battery Test Wireless Lawn Mower: Black + Decker Autosense 3in1 CLMA4820L2 Test wireless lawn mower: Einhell GE-CM 18/30 Li
Per
  • Stable polymer plastic
  • Adjusting a handle
  • Wheel drive
  • Relatively easy
  • For difficult terrain
  • Hinge basket
  • Dual battery: empty one after the other
  • Heavy metal chassis
  • Mulch prop
  • Turbo in thick grass
  • Stable plastic construction
  • Hand batteries
  • Stable telescopic spruce without cables
  • Long duration 48 minutes
  • Light weight, ideal for ramps, hills
  • Stable aluminum chassis
  • Variable wheel drive, wheel drive even without cutting!
  • Batteries on the handle
  • Insert the quick basket and remove it
  • Stronger engine than Stihl 443
  • Dual battery: empty one after the other
  • Reinforced chassis
  • Saved very quickly
  • Automatic switching between normal and turbo mode
  • Role prevents wheel marks
  • Very good workmanship
  • Best ergonomics
  • Good time in the test
  • Easy to store
  • Delivery fully compiled
  • Solid metal-plastic chassis
  • Large, robust 70L basket, easy to empty
  • Maneuver well on uneven terrain
  • Quick cart loading / downloading
  • powerful engine
  • Wheel drive
  • relatively quiet
  • Automatic turbo
  • Quiet in eco mode
  • Strong term
  • Big basket
  • Stable but a bit heavy
  • Folding mechanism without screws or plug
  • Delivery fully compiled
  • Work through every grass, even wet
  • Good term
  • Good steering suspension
  • Stable dust bag
  • Folded quickly
  • Slim spar suspension
  • Good term
  • Good workmanship in general
  • Useful term
  • Very compact (folded)
  • Very compact (folded)
  • Strong term
  • Compact stable
  • Quiet in comparison
  • Security: key
  • Good battery life
  • Very good performance
  • Suitable for all grasses
  • Good battery life
  • Outosense mode
  • It’s good for small, winding gardens
  • cheap
Contra
  • Good duration only with both batteries
  • Heavy, not suitable for ramps
  • Low apron, stuck on rough bumps
  • Basket removal is not ideal
  • Only 30 minutes working hours
  • The dead man’s switch sometimes knocks out unintentionally
  • Low apron, stuck on rough bumps
  • Brake wheel brakes when moving backwards
  • hard to push without driving
  • Good duration only with both batteries
  • Overhanging “lawn rakes” often tilt on fences or rocks
  • Only one battery in the set
  • Only 37 cm cutting width
  • Only 40 liters grass catcher
  • High price
  • No steering wheel height adjustment
  • The wheel drive is too slow for large flat surfaces
  • Only 26 minutes of work
  • Meeting not easy
  • Processing could be better
  • Two batteries, but no dual charger
  • Folding mechanism suboptimal
  • Cast iron knife
  • Two batteries, but no dual charger
  • No eco mode
  • Basket processing, height adjustment and battery valve
  • Weaken in dense, dry grass
  • Walking time weak in dense grass (20 min)
  • Steer with sports grip
  • Small wheels
  • Poor workmanship / quality
  • Very short time (10 minutes)
  • Spongy management style
  • Hard plastic wheels
  • Staggering telescopic spruce
  • Driving experience during maneuvers, turns
  • Basket lock
  • Basket not filled correctly
  • Processing not good enough for the price
  • Shaky when he sends
  • Useless quick release
  • Problems in thick and long grass
  • Small cutting width
  • Low battery life
  • Not suitable for tall grass
Best price

No prices found.

No prices found.

No prices found.

Show technical data

Cordless lawn mower: what matters

Cordless lawn mowers work like any other lawn mower according to the principle of the suction rotor blade: the knives have a slightly angular shape and draw air from the ground towards them. As a result, the blades of the grass stand up, are cut down and transported by air flow to the grass catcher.

Many grass catchers have an indication of the fill level you need to watch out for so that the gutter is not clogged.

Critics of the rotor lawnmower note that insects and beetles also end up in the grass catcher, which should actually remain on the surface. If this is a problem for you, then just drive with the mulch and cut the grass by hand.

The cutting height is always set via the wheels, ie a coupling sets all four wheels higher or lower. The wheels therefore rarely have a correct axle, but sit on points on the clutch.

Variant two is an axial adjustment of the cutting height, but is only implemented with the Einhell City wireless lawnmower. The reason: it is not very convenient to set the device aside and then push the two axles by hand into a second or third recess.

The cutting height adjustment with a lever on the device is much more convenient: move it with one hand and pull the device slightly upwards with the handle with the other hand. The hand on the lever is sufficient to lower it.

    Cordless lawn mower test: Stihl Rma 443
Sabo 43-ACCU VARIO: central setting of the cutting height

Safety first! Therefore, wireless lawn mowers usually have a security key that must be inserted before use. If it does not have one, you should definitely remove the battery before doing any cleaning and maintenance work.

The guide bar can usually be adjusted according to the body size. This is often done in two phases by shortening the spare or by changing the mounting angle on the chassis. Unfortunately, Stihl and Bosch do not quite adjust the steering angle.

An entirely new variant is the telescopic spruce as we see it at Einhell Rasarro. As with a trolley casing, the grip length can be adjusted variably.

Batteries and chargers

The motors of the wireless tools operate at voltages of 18, 24, 36 or 58 volts. One or two batteries are used in the lawn mowers. Use with two batteries sounds comfortable, but it also has disadvantages: If only one battery is empty, stop the machine. Two batteries are also troublesome if there is not a dual charger in the delivery, because then you have to charge the batteries sequentially. Einhell puts two chargers in the box, which looks awkward because there are dual chargers, as you can see at Makita. But two individual chargers are still better than just one.

Some mowers only work on one battery. Advantage: you do not have to worry about the condition of two batteries. Bosch and Black + Decker supply their device with a charger and two batteries. While mowing the lawn with one battery, the other can recharge.

LEDs on the battery give information about the state of the charge that has become standard. Makita goes a step further and has an indicator on the handle that shows the remaining capacity.

Typical of batteries is: these are all system batteries. This means that the batteries also fit in other manufacturers ‘devices – but not in other manufacturers’ devices. So if you have a trimmer, attachment-pruning machine and a Einhell cordless mower, you can swap the 36-volt »Power X-Change« batteries and a single charger is sufficient. Deviations from the device without battery and charger can therefore be purchased regularly in stores.

If you already have cordless tools from a certain manufacturer, you can save money by buying a tool from the same manufacturer by buying the lawn mower without a battery and charger. Before you buy it, make sure that the existing battery is really compatible with your dream device.

How often and at what cutting height should you mow the lawn?

The family lawn needs a weekly mowing up to 2.5 to 3.5 inches in the summer. With less pressure areas, you can treat the lawn to four to five inches. The grass can do photosynthesis better and become denser. Over the summer, one cut here every two weeks is just enough.

Author in action with Ryobi RLM18X41H240F
Author in use with Ryobi RLM18X41H240F.

Lawn mowers are used relatively frequently during the season. It can relieve the neighbors’ nerves. The advantage of wireless mowers: they are significantly quieter than their grating four-stroke counterparts on the petrol front. Mowers with an electric motor and power cable are also an alternative for small gardens, but you will need to tackle the cable. And thanks to the economical use of watt-hours and sometimes aerodynamically shaped knives, battery models are even a little quieter than their counterparts with cables and 230 volts.

If you want it a step lower, some devices can turn on eco mode. Here the speed of the car is adjusted to the actual power. The engine does not run at a constant speed, but uses only as much energy as needed. This not only leads to a reduction in volume but also to a longer battery life. With this mode, the most important point is that the devices are even quieter than the wireless lawn mowers, which are constantly operating at maximum power.

longevity

What lasts a long time does not bring money for the trade. The word exists: the devices in the price range of the hardware store, which we mainly test here, are rarely devices with decades of life and the best material quality. To hit certain prices in the market, the construction is often not as good as possible, but just as good as necessary. What initially looks good often consists of inferior plastic and is designed so that it cannot survive ten years in everyday life.

    Wireless Lawnmower Test: Wireless Lawnmower Update Boschadvancedrotak36 850
Bosch AdvancedRotak 36-850: The telescopic handle shakes a lot.

We show inferior materials or predetermined breaking points in our tests. In the case of lawnmowers, the chassis, the adjustment of the cutting height, the steering (coupling) and the lawnmower are the most important aspects that have big differences in the processing quality. In the detailed discussions of the individual models, we tell you what to look out for.

The typical upper chassis is polypropylene (PP). This rather soft, ubiquitous plastic is advertised, but is not scratch-resistant or as hard as polymer plastic. Only Stihl relies on the long-lasting polymer: polypropylene contains plasticizers that escape under permanent UV radiation (sunlight), then the material becomes brittle and colors fade.

After all, some manufacturers reinforce the cheap plastic: Deltafox and Hyundai have side walls around the knife. This is useful because broken stones can crush thin polypropylene, especially if worn over the years.

Hyundai LM3801: Affordable, Side-Reinforced Cut Box (PP)
Hyundai LM3801: commendable, silk-reinforced cutting box (PP).

The manufacturer of hardware stores such as AL-KO and Fuxtec is also launching solid models with metal chassis. The housing of the petrol variant is used regularly. These models are heavier, more expensive, but also more durable.

    Cordless Lawnmower Test: Al Ko Moweo 46lisp
AL-KO Moweo 46.0 Li SP: solid metal chassis.

The cutting height is always implemented via the wheels, ie all four wheels are shifted higher or lower. The wheels therefore seldom have a correct axle; they sit at certain points on the coupling. If the material is bad, a collision is all that is needed, and a wheel is ready, as in the Einhell test.

The grass catcher, whether plastic or textile with metal struts, is most commonly used. Therefore, the connecting nose must be particularly robust and flawless. But this is not always the case, as we see with Einhell and Makita.

The foldable coupling, usually with quick release screws, is unavoidable, because the wireless mower must also be stored as compactly as possible. Unfortunately, the rods are often wobbly anchored in the chassis, they can only be folded with difficulty, or the quick releases leave themselves.

The devices from the hardware store or online store are delivered in more or less compact cardboard boxes. They must be assembled before use, which is quick and easy.

    Cordless Lawnmower Test: Al Ko Moweo 46lisp
AL-KO Moweo 46.0 Li SP: fresh from the box, first tint.

To do this, only the handlebars need to be assembled with wing screws or quick release. In addition, there is sometimes a control handle and some fastening material. The grass catcher consists of two plastic parts or a dust bag is pulled over a metal frame. Ryobi and the Stihl mower, on the other hand, are fully assembled.

Security and maintenance

As with the shaver, the mower must stop immediately and shut down the engine when the operator releases the handle. This is done through the dead man’s switch, which is usually attached to the steering wheel as a hook.

There is also a security key that is usually placed in the battery compartment. This is a simple solution so that children can not turn on the device or the battery does not have to be removed during maintenance work.

STIHL RMA 339 C: Dead man's bracket on the user side
Stihl RMA 339 C: Dead man’s bracket on the user side.

Unlike gasoline mowers, cordless lawn mowers are virtually maintenance free. After each cut, put the appliance on its side once and wipe wet grass away from the inside walls. Otherwise a thick grass suit can form here which impedes the flow behavior.

Ryobi RLM18X41H240F: Cast Iron Cutting Unit - Flakes Off Instead of Bending
Ryobi RLM18X41H240F: Cast iron cutting unit – flakes off instead of bending.

Before wintering, lubricate the knives with a cloth so that they do not rust. It is not necessary for knives with cast iron (Ryobi). The knives do not need to be sharpened: lawn mower blades do not cut the grass, they cut it at a high speed. The knives can also be blunt.

At some point, however, the leaves are badly damaged by stones or other hard materials in the pasture. Then you must either use a white stone to sharpen and sharpen the pins or replace the knife. Steel knives can be easily ground, on the grindstone or with a little practice with the angle grinder.

Grinding can be noticeable! Always wear safety goggles.

The typical lawn mower is used about 20 times a year and is in the garden house the rest of the time. Therefore, compact storage dimensions are useful. All devices are equipped with a foldable handlebar. After loosening the thumbscrews and securing them, the link can be folded or removed.

Combi devices with duvet

Some models are advertised as mulch mowers. In this case, the suction opening is simply blocked with the coated coating and the cut remains on the surface. Mulching gives nutrients back to the lawn because the small blades wear out quickly.

Black + Decker Autosense: the opening is blocked for coating.
Black + Decker Autosense: The opening is blocked for coating.

But be careful: mulch only works with short grass! The cut stems should not be longer than two to three centimeters. Longer grass stays just there, becomes hay and takes the light away from the lawn. Multing should also not be done continuously. If there are too many clippings left on the lawn, there is also a shortage of light and air.

So we tested

In three test runs, we tested 18 cordless lawn mowers from various manufacturers and price ranges. Of course, due to the different constellation of the devices, we have taken into account that different cutting widths or the maximum lawn area do not serve as a criterion for victory or defeat.

The battery mowers were extensively tested both in the garden and on a larger area. Here there was both dense and tall grass, as well as hard grasses, stinging nettles and hard-to-reach places.

    Cordless Lawn Mower Test: Stihl Rma 443

Test winner: Stihl RMA 443 PC

This is how lawn mowing prepares joy! The Stihl RMA 443 PC is easy to operate, which is due to the ergonomic construction of the guide hole as well as the folding catch basket. In addition, a strong motorization with eco-mode. Nevertheless, a working time of up to one hour is possible, with simple growth and short grass even significantly more.

Test winner

Stihl RMA 443 PC

Cordless Lawn Mower Test: Stihl Rma 443 Pc

The test winner is easy, but stable and effortless even in difficult terrain.

We had the Stihl RMA 443 PC including AL 300 fast charger and 2x AP 200 battery (4.8 amp hours) in the test. This set is not cheap. But comfort and longevity have their price – and that’s exactly what the strengths of the RMA 443 PC are.

The mower is manufactured with a chassis made of metal and impact-resistant polymer plastic. It is scratch-resistant, more colorful and harder than polypropylene (PP), which is used by most other sows. Polypropylene, especially when exposed to permanent UV light, is not long-lasting: the plasticizers dodge, it becomes brittle and then breaks easily. In addition, the colors suffer, they fade.

Der Mono-Lenker verleiht dem RMA 443 PC nicht nur eine Optik wie bei einem Raumschiff Enterprise für den Garten, bei keinem anderen Gerät in diesem Test ist der Korbwechsel so schnell und so komfortabel erledigt. Außer beim Stihl RMA 339 C, der kleinen Schwester mit einem baugleichen Korb.

    Akku-Rasenmäher Test: Stihl Rma 443
Stihl RMA 443 PC: Mono-Lenker.

Der Grund: Wir müssen nicht mehr zwischen die Holme greifen, es gibt ja nur einen. Der Korb muss nicht sauber in die Arretierung gesetzt werden, es reicht ein grobes Aufwerfen, den letzten Zentimeter findet er von allein. Standard ist das nicht: Bei Makita verhakte sich das Gewebe des Korbes immer mit der Arretiernase und wir mussten fummeln.

Die Ein-Griff-Höhenverstellung ist ebenfalls stark: Anstatt einen kleinen Hebel einrasten zu lassen, ziehen Sie an einem großen Griff das Gerät einfach nach oben bzw. drücken es herunter. Eine Markierung zeigt, auf wie vielen Zentimetern Sie gerade sind.

Komfortabel ist der Ein-Gang-Radantrieb: Der sorgt für den nötigen Vortrieb, besonders hilfreich ist das bei Steigungen – oder wenn man beim Rasenmähen telefonieren möchte. Die Geschwindigkeit kann nicht angepasst werden.

Um streckenweise Akku-Energie zu sparen, kann der Stihl RMA 443 PC auch ohne Radantrieb benutzt werden. Sie schieben den Stihl dann einfach mit laufendem Mähwerk über die Wiese. Das hört sich nach einer Selbstverständlichkeit an, ist es aber nicht. Der teurere Konkurrent Sabo 43-ACCU VARIO muss immer mit Radantrieb benutzt werden.

Die Bedienhebel für Mähwerk und Antrieb sind solide aufgebaut und ergonomisch. Wir können den Mäher mit einer Hand lenken und dabei beide Griffe halten. Die Hand fürs Smartphone ist also frei.

Nicht vorrangig, aber erwähnenswert: Stihl-Geräte werden fertig montiert geliefert! Sie müssen also keinen Griff oder Korb zusammenstecken. Und mit einer Lärmbelastung von 92 Dezibel gehört der Stihl zu den leiseren Rasenmähern.

Starke Technik

Der Stihl RMA 443 PC hat eine Schnittbreite von 41 Zentimetern, das ist in diesem Test Mittelfeld. Natürlich bietet Stihl auch Mäher mit größeren Schnittbreiten an, hier steigt aber auch der Preis nochmal deutlich, weshalb wir uns für den Test für dieses Gerät entschieden haben. Der Motor arbeitet sich zuverlässig durch hohes, dichtes Gras und lässt sich nur ganz selten mal abwürgen.

Die Laufzeit liegt bei mittelschwerem Bewuchs bei 24 Minuten mit einem Akku, das verdoppelt sich mit den beiden 4,8-Ah-Akkus auf knapp eine Stunde. Wir haben in dieser Zeit zehn bis zwölf mal den 55-Liter-Korb entleert.

Die zwei Akku-Slots werden mit zwei baugleichen Akkus bestückt. Sie können aber auch nur mit einem Akku fahren, z. B. wenn der anderen noch lädt. Die Akkus werden nämlich nacheinander entleert, den Status erkennen sie an der LED-Anzeige am Akku.

    Akku-Rasenmäher Test: Stihl Rma 443
Stihl RMA 443 PC: Akkus werden nacheinander leer gefahren.

Der Eco-Modus war im Test stets aktiv. Der Modus spart Energie (geringere Drehzahl) und drosselt die Laustärke. Fahren wir durch hohes, dichtes oder nasses Gras, erhöht sich für kurze Zeit automatisch die Drehzahl. Wenn dieser Turbo nicht gewünscht wird, kann der Eco-Mode per Schalter im Akku-Fach deaktiviert werden. Das Mähwerk läuft dann ständig mit voller Kraft.

Durch diesen Eco-Mode sind die Geräte unterm Strich leiser als solche Modelle, die einfach konstant mit maximaler Kraft durchlaufen.

Die mit Hartgummi bezogenen Räder sorgen für eine gewisse Laufruhe, wenn der Mäher über Beton, Asphalt oder Gehwege geschoben wird. Sie rutschen nicht so schnell und machen weniger Krach.

Beim Verstauen ist Stihl ebenfalls ein Primus: Ein Griff genügt, um den Holm zu falten. Frickeliges Schrauben und eingeklemmte Finger kommen hier nicht vor.

Nachteile?

Am Griff befindet sich leider keine Statusanzeige zum Füllstand der beiden Akkus. Sie müssen zum Status-Check die Klappe öffnen. Ein Mulchkeil für die ökologische Rasenpflege gehört nicht zum Standard-Kit, kann aber optional erworben werden.

Der größte Nachteil des Stihl ist aber sein Preis: Eine sehr gute Laufzeit gibt es nur mit beiden Akkus und das treibt den Preis kräftig in die Höhe. Mit Ladegerät und zwei Akkus muss man mindestens 700 Euro auf den Tisch legen. Unser Tipp: Wenn diese Investition Ihre Möglichkeiten übersteigt, verbünden Sie sich mit einem oder zwei guten Nachbarn und erwerben Sie einen Akku-Mäher gemeinsam. So sind die Kosten für jeden recht niedrig und das Gerät nimmt nur Platz in einem Schuppen weg.

Stihl RMA 443 PC im Testspiegel

Es gibt bislang keine weiteren Testberichte vom Stihl RMA 443 PC, denn das Modell ist noch sehr neu. Sollten wir Tests finden, so tragen wir sie hier nach.

Alternativen

Der Stihl RMA 443 PC bietet als Allrounder das beste Gesamtpaket aller getesteten Akku-Rasenmäher. Dennoch wird sich nicht jeder in der Preisklasse von knapp 800 Euro wohl fühlen, für kleine Gärten wäre der Stihl schlichtweg überdimensioniert.

Von daher stellen wir hier weitere Empfehlungen vor, für schmalere Budgets und für kleinere Gärten.

Auch gut

Fuxtec E146C

Test Akku-Rasenmäher: Fuxtec E146C

Für große, ebene Flächen ist der Fuxtec mit seinem soliden, schweren Metall-Chassis eine gute Alternative.

Fuxtec nimmt für den E146C das Chassis eines Benzin-Rasenmähers und pflanzt den Akku samt Motor darauf. Dadurch entsteht ein stabiler, langlebiger Mäher aus Metall mit Kunststoffanbauteilen. An der schweren Qualität gibt es kaum etwas zu meckern, dazu passen auch die großen Hartgummiräder, die metallische Holmbefestigung sowie der große Korb aus Gewebe und Metall.

Bei dichtem Gras steigert sich die Drehzahl für eine kurze Zeit. Einen veränderbaren Eco-Modus gibt es keinen, er ist quasi stets aktiv. Die Laufzeit von einer guten halben Stunde haben wir auf einer Wiese mit mittelschwerem Bewuchs ermittelt. In dieser Zeit haben wir den Korb sechsmal entleert. Im Leerlauf dreht das Mähwerk 54 Minuten. Die Arbeitszeit bei einfachem, kurzen Rasen wird also irgendwo zwischen 30 und 54 Minuten liegen.

Schmächtige Zeitgenossen und Besitzer kleiner, verwinkelten Gärten sollten Abstand nehmen: Der schwere Fuxtec wiegt 23,6 Kilogramm plus Akku! Er ist daher nicht so wendig und hat außerdem keinen Radantrieb, der bei Steigungen helfen könnte.

Die solide Korbfixierung am Chassis und die große Korböffnung sind Vorteile. Allerdings lässt sich der Korb etwas fummelig in die Fixiernasen setzen, da muss man schon genau hinsehen. Der zweite Nachteil ist die niedrige Schürze vorn, bei groben Unebenheiten fährt sich der Fuxtec damit fest.

Für kleine Gärten unter 350 Quadratmetern ist der Fuxtec E146C schlichtweg überdimensioniert, es sei denn Sie haben sehr dichtes, hohes Gras und brauchen dafür ein starkes Mähwerk. Wir empfehlen den Fuxtec für große, ebene Flächen bis 500 Quadratmetern und für kräftige Typen, die verächtlich auf die selbstfahrenden Mäher herabschauen.

Günstiger Bergfahrer

Einhell Rasarro

Test Akku-Rasenmäher: Einhell Rasarro

Leicht, stabil, wendig: Für hügeliges Gelände ist der Rasarro ideal.

Der Einhell Rasarro ist ein schmaler 38-Zentimeter-Mäher für kleine Flächen, der vor allem für Besitzer von anderen Einhell-Akkugeräten eine gute Wahl ist. Hier werden nämlich die handlichen 18-Volt-Akkus eingesetzt, die auch bei Trimmer, Akkuschrauber und Co. gesteckt werden. Man muss also keine neuen Akkus kaufen und das spart kräftig Geld.

Für 2 x 4 Ah ist die Laufzeit dann auch ziemlich gut, erst nach 48 Minuten gehen die Lichter aus. Während dieser Zeit haben wir sieben Mal den Korb entleert. Die Akkus müssen zwingend beide eingesetzt sein. Sie können nicht den einen aufladen und mit dem anderen fahren. Das Aufladen im Doppel-Ladegerät dauert übrigens 75 Minuten. Im Leerlauf brummt das Mähwerk 58 Minuten.

Der Korpus des nur 41 Zentimeter breiten Einhell Rasarro besteht vollständig aus Kunststoff, dennoch ist die Konstruktion solide und wirkt einigermaßen langlebig. Die Umrahmung des Mähwerks ist verstärkt, die Holme sicher fixiert.

    Akku-Rasenmäher Test: Einhell Rasarro
Einhell Rasarro: innovativ, stabil und ohne Kabel – der Teleskopholm.

Eine echte Innovation stellt der ausziehbare Teleskopholm dar. Wie beim Rollkoffer ziehen Sie die passende Länge aus und fixieren dann mit zwei Klemmen. Das Herumfummeln an irgendwelchen Flügelschrauben und ein Umklappen zum Parken entfällt. Der eckige Holm ist verwindungsfester als günstige Rundstahlkonstruktionen.

Weiterhin ist das Kabel verschwunden, welches Totmanngriff und Korpus bei jedem Mäher verbindet. Es ist im Holm integriert.

Aufgrund des geringen Gewichts (15,5 Kilogramm), der schmalen Spurweite und des kleinen Korbes (45 Liter) ist der Einhell Rasarro sehr wendig und verwinkelte, hügelige Grundstücke bereiten damit Freude.

Einen Nachteil hat der Einhell Rasarro dann aber doch: Der Totmann-Schalter klickt ungewollt aus, wenn nicht stets straff Bügel gegen Griff gedrückt wird.

Wir empfehlen den Rasarro für kleine Gärten bis maximal 400 Quadratmeter, die stark verwinkelt sind, viele Hindernisse und auch Steigungen und Rampen haben.

Wenn Geld egal ist

Sabo 43-ACCU VARIO

Akku-Rasenmäher Test: Sabo 43 Accu Vario

Für große, ebene Flächen ist der äußerst solide Sabo mit seinem variablen Radantrieb eine gute Wahl.

Der Sabo 43-ACCU VARIO kommt in Frage, wenn kompromisslose Qualität und viel Komfort gesucht wird. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung, wie wir gleich zeigen.

Die langlebige und robuste Metallkonstruktion (Chassis: Aluminium) ist über jeden Zweifel erhaben, die ergonomischen Bedienteile ebenso. Die gummierten Räder sind auch auf Asphalt recht leise. Ein Detail sind die ergonomisch überlegenen Schnellspanner, die einfach gelöst werden, um den Holm in Parkposition zu klappen.

    Akku-Rasenmäher Test: Sabo 43 Accu Vario
Sabo 43-ACCU VARIO: Geschwindigkeit des Radantriebs.

Für den Radantrieb kann die Geschwindigkeit in Stufen von zwei bis vier Kilometer pro Stunde am Griff eingestellt werden. Der Radantrieb kann unabhängig vom Mähwerk benutzt werden. Sie können den Sabo 43-ACCU also fast lautlos zum Kompostplatz fahren lassen.

Diesen Antrieb wird auch jeder benutzen, denn der Sabo lässt sich – mit oder ohne Mähbetrieb – nur beschwerlich schieben. Es ist, also ob jemand ständig leicht die Handbremse zieht. So müssen Sie auch auf der Wiese jederzeit mit dem Radantrieb fahren.

Hinzu kommen bremsende Räder bei Rückwärtsbewegung. Man lässt den Radantrieb los, um kurz rückwärts zu ziehen, etwa bei einer Kehrtwende. Jetzt bremsen die hinteren Räder. Dieses Phänomen können wir umgehen, wenn wir nach Loslassen des Hebels noch kurz vorwärts rollen und erst dann rückwärts. Stihl RMA 443 PC aber auch AL-KO Moweo 46.0 Li SP beweisen, dass es auch ohne Bremsen geht.

Der Sabo hat zwei Akku-Schächte, die Akkus werden nacheinander leergefahren. Sie können also zwischendrin Laden, während Sie noch am Mähen sind. Die beiden 4-Ah-Akkus sollten Sie auf jeden Fall erwerben, denn die Laufzeit mit nur einem Akku liegt im Eco-Mode bei gerade mal 24 Minuten. Im Leerlauf dreht sich das Mähwerk (ohne Radantrieb!) 44 Minuten (ein Akku).

Den Batteriestand haben sie stets am Griff im Blick, getrennt für den rechten und den linken Akku. Darunter befindet sich die Eco-Taste. Bei aktivem Eco-Mode ist das Mähwerk leiser, es dreht sich aber bei schwerem, nassen Gras temporär schneller.

Ein kleiner Nachteil ist die niedrige Schürze vorn am Mäher. Bei groben Unebenheiten fährt sich der Mäher kurz fest. Ein größerer Nachteil ist da schon der zu kleine 45-Liter-Korb aus Gewebe und Metall. Der passt irgendwie nicht zu einer 43-cm-Schnittbreite und ist immer viel zu schnell voll. Immerhin kann der Korb mit einem einzigen Handgriff von hinten aus dem Mäher gezogen werden. Nur zum Einlegen brauchen Sie die zweite Hand, um die Klappe zu öffnen. Wie auch Stihl liefert Sabo fertig montierte Geräte.

Wir empfehlen den Sabo für große, ebene Flächen jenseits der 600 Quadratmeter, auf denen es nicht viele Hindernisse gibt. Die Motorleistung erlebten wir etwas stärker als beim Testsieger Stihl RMA 443 PC, von daher ist der Mäher auch für dichtes, hohes Gras geeignet.

Außerdem getestet

AL-KO Moweo 46.0 Li SP

Test Akku-Rasenmäher: AL-KO Moweo 46.0 Li SP

Der AL-KO Moweo 46.0 Li SP ist ein stattliches (46 Zentimeter Schnittbreite), gut gebautes Akku-Modell, das wie unsere Fuxtec-Empfehlung auf dem Chassis einer Benzin-Schwester basiert. An Stabilität mangelt es dem Moweo daher nicht. Das Gewicht des wuchtigen Gefährts liegt bei 30 Kilogramm, der enorme 70-Liter-Korb ist da genau passend. Hier hilft ein Radantrieb beim Schieben, was dank der hohen Schürze vorn sogar auf unebenem Gelände prima gelingt.

Die Nachteile des Gerätes sind seine geringe Laufzeit von 26 Minuten (inkl. sechs Entleerungen, 36V 5 Ah) sowie der für große Flächen zu langsame Radantrieb. Auf freien Strecken breitet sich bei dem Tempo schnell Langeweile aus. Für Hindernisparcours ist die fixe Geschwindigkeit okay.

Hyundai LM3801 58Li Set

Test Akku-Rasenmäher: Hyundai LM3801 58Li Set

Hyundai hat mit dem LM3801 einen stabil gebauten Akku-Rasenmäher im Programm. Die Konstruktion überzeugt nicht nur mit einem metallisch verstärkten Messerkorb, sondern auch mit einer soliden Holmbefestigung, einem besonders dicken Kabel für die Steuerung sowie vergleichsweise robust wirkenden Kunststoffrädern. Die Neigung des Lenkholms kann in vielen kleinen Stufen beliebig verstellt werden, die beiden gängigen Höhen sind markiert.

Der moderat starke Motor arbeitet mit einem automatischen Turbo-Modus. Das Messer dreht also schneller, wenn das Gras dichter wird oder nass ist. Die Laufzeit bei leichtem und teilweise mittelschwerem Gras von 28 Minuten mit dem 2,5-Amperestunden-Akku ist akzeptabel. Der 58V-Lithium-ONE-Akku kann für weitere Hyundai-Gartengeräte mit dieser Kennzeichnung genutzt werden. Das Ladegerät hat den Akku im Test in knapp 1:30 Stunden aufgeladen.

Wir haben zwei Nachteile entdeckt: Zum einen bleibt der »Rasenrechen« rechts und links des Vorderrads immer wieder am Maschendrahtzaun oder an irgendwelchen Steinen hängen. Dieses Kunststoffelement ragt seitlich zwei Zentimeter über die Vorderräder hinaus. Zum anderen sind die Haltenasen des Fangkorbs nicht besonders stabil, sie erfüllen aber ihren Zweck.

Stihl RMA 339 C

Der Stihl RMA 339 C ist die kleine Schwester unseres Testsiegers. Sie ist ähnlich aufgebaut, hat den Solo-Lenker, einen Klappkorb und besteht aus robustem Polymer-Kunststoff. Komfort und Langlebigkeit werden also auch hier groß geschrieben. Allerdings hat das Modell keinen Radantrieb und es fährt mit nur einem Akku (AL 101 Standard-Ladegerät und AK 30 187-Wh-Akku). Billig ist dieses Set mit knapp 600 Euro dennoch nicht.

Der Stihl RMA 339 C hat eine schmale Schnittbreite von 37 Zentimetern. Der Motor arbeitet sich zuverlässig durch hohes, dichtes Gras. Die Laufzeit liegt bei dichtem, hohem Gras bei einer guten halben Stunde. Das ist viel, denn der Turbo lief durchgehend und wir haben in dieser Zeit 20 mal den Korb entleert! Durch den Eco-Mode, der sich bei leichtem, niedrigen Gras einschaltet, wird die Laufzeit deutlich länger. Sie kann bis zu 82 Minuten betragen, wir haben diese Zeit im Leerlauf ermittelt (mit Akku AK 30 187 Wh).

Einhell GE-CM 43 Li M Kit

Test Akku-Rasenmäher: Einhell GE-CM 43 Li M Kit

Der Einhell GE-CM 43 Li M Kit ist günstig und wird inklusive zwei Akkus und zwei Ladegeräten geliefert. Die sorgen für eine starke Laufzeit von 44 bis 106 Minuten, wobei die 106 Minuten der Leerlauf im Eco-Modus sind. Bei einer geringen Grashöhe durch regelmäßigen Schnitt können sie also locker mal eine Stunde fahren und dutzende Male den Korb leeren. Der Fangkorb fasst 63 Liter, einer der größten im Test. In Verbindung mit 43 Zentimetern Schnittbreite können große Flächen bearbeitet werden.

Mit dichtem, höherem Gras kommt der GE-CM 43 Li M ebenfalls klar. Nur nass und wirklich hoch sollte der Rasen nicht sein, dann kommt das 43-Zentimeter Schneidwerk ins Stocken und die Laufzeit bricht durch die Belastung deutlich ein.

Stabilität, Verarbeitung und Durchzugskraft sind jedoch nur zweitklassig: Der Lenkholm ist eine eher wackelige Konstruktion, die sich umständlich falten lässt. Der wuchtige Korb aus PP-Kunststoff hat eine wenig dauerhaft erscheinende Aufhängung und wird durch Plastiknasen zusammengehalten, von denen uns gleich mal eine abgebrochen ist. Kritik müssen wir auch an der Radaufhängung üben: Vorne rechts war selbige nach einem harten Stoß gegen einen Zaunpfahl gleich verbogen. Wer den Einhell nutzt, sollte also kein Grobian sein und den Korb besser sanft einsetzen.

Ryobi RLM 18X 41H240F

Der Ryobi RLM18X war bis zum Frühjahr 2019 unser Favorit für die Rasenpflege. Aktuell ist er leider nicht mehr überall im Handel verfügbar. Der Ryobi-Mäher ist nicht wählerisch und macht auf jedem Rasen eine gute Figur. Sein Lenkholm mit Teleskopfunktion ist außerdem deutlich stabiler und besser umklappbar als die schwächlichen Schnellspannervarianten der meisten Konkurrenten. Die gemessene Laufzeit von 31 bis 44 Minuten ist zwar nicht die beste – aber auch nicht die schlechteste. Beide Akkus müssen voll aufgeladen eingelegt werden, sonst geht leider gar nichts. Ohne Doppel-Lader ist das zeitaufwendig.

Makita DLM431PT2

Test Akku-Rasenmäher: Makita DLM431PT2

Der Makita-Rasenmäher ist eine günstige Option für Handwerker oder Heimwerker, die bereits Ladegerät und Akkus von Makita besitzen. Ohne Akku und Lader ist der Makita DLM431PT2 nämlich unschlagbar günstig zu haben. Das Gerät ist angemessen stabil gebaut, Industriequalität wie bei Stihl bekommt man aber bei weitem nicht. Der Holm ist stabil am Chassis befestigt. Zum platzsparenden Abstellen müssen die Holme aber komplett abgeschraubt werden.

Allerdings sollten seine Qualitäten nicht zu hoch angesetzt werden. Das Gerät eignet sich für regelmäßig gepflegte Flächen, die nicht zu dicht und zu hoch bewachsen sind. Durch die knappe Laufzeit von 20 bis 40 Minuten (20 Minuten in dichtem Gras) ist die Flächenleistung sehr knapp, mehr als 400 m² würden wir dem Mäher nicht zumuten.

Der Korb nervte im Test: Durch eine unsaubere Fertigung klemmte das Gewebe in der Arretierung und er rastete nicht ein. Die Schnitthöhenverstellung war beim Testgerät gleich mal aus der Führung gesprungen. Die Kunststoffstufen machen auch keinen langlebigen Eindruck, wenn man Sie denn öfter verstellt.

Im praktischen Einsatz sind Sie mit unseren Testsieger oder einem Einhell GE-CM 43 Li besser bedient. Die haben längere Laufzeiten, stärkere Motoren und sind auch stabiler und komfortabler gebaut. Für den kleinflächigen, anspruchslosen Einsatz zu einem attraktiven Preis hat der Makita DLM431PT2 aber seine Berechtigung, trotz aller Schwächen.

Bosch Rotak 32 Li

Test Akku-Rasenmäher: Bosch Rotak 32 Li

Der Bosch Rotak 32 Li glänzt mit einem ausdauernden Akku und einer vorbildlichen Lenkung mit Sportlenker. Leider ist die Befestigung des Holmes am Chassis ziemlich wacklig. Das und die kleinen Räder machen sich im Fahrverhalten negativ bemerkbar, speziell auf einer holperigen Wiese. Der Klappmechanismus ist außerdem ziemlich fummlig.

Positiv ist uns die lange Laufzeit von 33 Minuten aufgefallen, wohl gemerkt mit nur einem Akku (4,0 Amperestunden). Unterm Strich ist der Rotak 32 Li kein schlechtes Gerät für kleine Rasenflächen (150 bis 100 Quadratmeter), aber bei der Konkurrenz gibt es einfach das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einhell GE-CM 33 Li

Test Akku-Rasenmäher: Einhell GE-CM 33 Li

Der Einhell GE-CM 33 Li wird gleich mit zwei Akkus und zwei Ladegeräten ausgeliefert. Die beiden Akkus arbeiten gleichzeitig im Gerät, dennoch ist nur eine Laufzeit von 26 Minuten drin. Aufgrund des wackligen Holmes fährt das Modell etwas »schwimmend«, ist aber dennoch wendig. Die Höhenverstellung ist ziemlich clever gelöst, doch sie besteht aus Kunststoff (Bruchgefahr).

Die Faltmechanik ist nur durch Fummelei zu bewerkstelligen, das macht keinen Spaß. Dafür ist der zusammengefaltete Rasenmäher dann aber mit 82 × 43 × 38 Zentimetern recht kompakt (Länge x Breite x Höhe). Die Motorisierung ist für dichtes Gras etwas schwach, abwürgen konnten wir ihn dennoch nicht.

Grizzly ARM 2433-20

Test Akku-Rasenmäher: Grizzly ARM 2433-20

Grizzly enttäuscht uns mit seinem ARM 2433-20. Die Verarbeitung und insbesondere die Laufzeit von nur 10:30 Minuten ist äußerst schlecht. Der Akku hat nur 24 Volt – bei drei Amperestunden. Das Ladegerät braucht dennoch drei bis fünf Stunden, um ihn wieder aufzuladen – viel zu lange für diese mickrige Laufzeit. Die Fixierung der Höhenverstellung macht keinen langlebigen Eindruck, die dünnen Räder ebenso wenig. Der Totmannhebel ist ebenfalls sehr billig gelöst und das Zusammenfalten gelingt nur mit nerviger Fummelei an den Schnellspannern. Das Fahrverhalten des Grizzly ist zwar wendig, dennoch hat man immer einen »schwimmenden« Eindruck.

Bosch AdvancedRotak 36-850

Test Akku-Rasenmäher: Bosch AdvancedRotak 36-850

Der Bosch AdvancedRotak 36-850 glänzt mit einer starken Laufzeit von einer Dreiviertelstunde (42 Minuten auf mittelschwerer Hartgraswiese) und ist dabei sogar einen Tick leiser als die anderen Modelle. Das war es auch schon, denn der Rest ist für so ein teures Gerät ein Reinfall: Sicherlich, der Teleskopholm mit Klappfunktion ist praktisch, weil man ein sehr kompaktes Gerät im Schuppen verstauen kann. Sogar der Korb wird flach gefaltet. Das Fahrgefühl mit der wackeligen Holmarretierung spottet aber jeder Beschreibung. Auf gerader Strecke ist das noch okay. Aber sobald wir über eine Rampe manövrieren oder eine Kehrtwendung machen, zeigt sich die Faltmechanik aus Kunststoff als größter Schwachpunkt des Bosch AdvancedRotak 36-850. Dafür sollte niemand über 800 Euro ausgeben.

Die lauten Plastikräder passen auch nicht zur Preisklasse. Ebenso wenig der winzige Korb, der nicht einmal richtig gefüllt wird. Die Anzeige zeigt ruck zuck »Voll« an und es geht kein Gras mehr hinein, voll ist er aber nicht. Wir können manuell noch zwei bis drei mal mit der Hand nachschieben, so passt mehr rein.

Zudem stören die Faltgelenke des Korbes beim Ausschütten. Im Test haben wir den beladenen Korb einige Male beim Manövrieren verloren. Das passiert, weil die Haltenasen den Korb in einer V-Mulde fixieren und nicht wie üblich in einer U-Mulde. Der Vorteil der V-Mulde, der Korb lässt sich leichter entnehmen und einsetzen.

Ein schlecht ausgenutzter, kleiner Fangkorb, der sich mühsam ausschütten lässt an einem Gerät, das für Flächen bis 850 Quadratmeter ausgelegt ist? Das passt vorn und hinten nicht. Wir raten vom Kauf ab.

Bosch Rotak 430 Li mit 2x Akku

Test Akku-Rasenmäher: Bosch Rotak 430 Li mit 2x Akku

Der Bosch Rotak 430 Li läuft, wenn Sie den zweiten 36-Volt-Akku nachlegen, stolze 50 Minuten, im Leerlauf haben wir sogar 92 Minuten gemessen. Eine Empfehlung wollen wir dennoch nicht aussprechen, denn die Steckmechanik des Holmes am Chassis hat uns gar nicht gefallen. Hinzu kommt ein Preis, der sich um 100 Euro von unserem Testsieger abhebt, dafür aber nur eine längere Laufzeit abliefert, bei weniger Stabilität und Ergonomie. Die Steckmechanik des Führungsholmes mag zwar zum Abstellen des Gerätes ganz nützlich sein, jedoch sorgt sie für ein wackeliges Feeling beim Lenken. Bei großen, zusammenhängenden Flächen mit wenigen Hindernissen mag das akzeptabel sein, doch beim häufigen Umfahren stellt sich keine Freude an der Qualität ein.

Die zwei Akkus können nur nacheinander geladen werden, Bosch liefert einen Single-Lader. Was die Leistung angeht, gibt es aber nur wenig zu bemängeln. Der Bosch arbeitet sich durch fast jeden Rasen, nur in hohem, dichtem Gras bleibt er stecken. Der Straßengraben mit hohen Brennnesseln und Hartgräsern ist allerdings kein Problem.

Black+Decker Autosense 3in1 CLMA4820L2

Test Akku-Rasenmäher: Black+Decker Autosense 3in1 CLMA4820L2

Für zirka 375 Euro bekommen Sie den Black+Decker Autosense in Rennwagen-Optik. Das Highlight des Gerätes ist der Eco-Modus, hier Autosense genannt. Am Mähwiderstand erkennt der Black+Decker dichtes oder hohes Gras und schaltet dann automatisch in die höchste Drehzahl. Es ist dasselbe Prinzip wie bei Stihl en Einhell GE-CM 43. Zwei mal 18 bis 27 Minuten Laufzeit sind ausreichend für Flächen bis 600 m², sofern das Gerät die meiste Zeit im Eco-Modus läuft. Was dem Black+Decker die Empfehlung verwehrte, das waren die unbrauchbaren Schnellspanner an den zwei Holmen. Sie sind eigentlich dafür gedacht, um den Führungsholm mit zwei Griffen zu lösen und nach vorn zu Klappen. Letzteres funktioniert auch ganz gut, jedoch lösen sich die beiden orangenen Schnellspanner bei der Arbeit immer wieder von selbst. Fester können wir sie nicht einstellen, der Hersteller hat das Gewinde mit der »passenden« Länge vorgesehen.

Die Bastler unter uns könnten das Problem mit einem Gewindeschneider sicherlich abstellen, doch wer will das schon bei einem Gerät, das knapp 400 Euro kostet. Davon abgesehen macht der Black+Decker seinen Job ganz gut: Er kämpft sich leicht durch den Straßengraben, hat aber Probleme in dichtem, langem Gras.

Einhell GE-CM 18/30 Li

Test Akku-Rasenmäher: Einhell GE-CM 18/30 Li

Der Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li mit Solo-Batterie passt nicht so recht in die Testrunde, denn erstens genügt seine Schnittbreite und seine Laufzeit nur für ganz kleine Flächen von bis zu 150 m²; zweitens steht dem Modell Low-End ins Gesicht geschrieben. Das fängt beim Gestänge und bei der axialen, dreifachen Höhenverstellung an und hört bei der kurzen Laufzeit von 12 bis 19 Minuten auf. Der Fangkorb und seine Aufhängung machen keinen langlebigen Eindruck.

Der Einhell GE-CM 18/30 Li eignet sich nicht für hohes, dichtes Gras. Durch seine Beweglichkeit und die schmale Schnittbreite taugt er aber für verwinkelte Mini-Gärten, die auch gerne mal Steigungen haben können.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Latest news

10 Best Latex Mattresses in India 2020

Best latex mattress: Do you want to relax after coming home from work? Is your spine hurting you...

What is the best? • AllesBeste.de

We tested 18 wireless lawn mowers. For us the best Stihl RMA 443 PC, because it cuts the...

The best gaming monitor: the 10 best gaming screens of the year

Only the best game monitor is good enough these days. If you are serious about the game -...

How Many Light Bulbs Are In The Average American Household?

Many homeowners in modern America are aware of the steps that can be taken to reduce normal household expenses....
- Advertisement -

The family of Indian actor Anupam Kher is also suffering from corona virus

Mumbai (NNI) After the family of Bollywood emperor Amitabh Bachchan, now the family of senior Bollywood actor Anupam...

Sushant Singh was suffering from which 2 dangerous diseases? Important revelations in the police investigation

Mumbai (NNI) Bollywood actor Sushant Singh Rajput's death is under investigation and now it has come to light...

Must read

10 Best Latex Mattresses in India 2020

Best latex mattress: Do you want to relax...

What is the best? • AllesBeste.de

We tested 18 wireless lawn mowers. For us...
- Advertisement -

You might also likeRELATED
Recommended to you